Bullet Journal Workshop im Alstertal Einkaufszentrum

Ich hatte einen wunderbaren Bullet Journal Workshop im Alstertal Einkaufszentrum. Wie gerne erinnere ich mich an meinen Sketchnotes Workshop für Kinder den ich zusammen mit meiner lieben Kollegin Sandra Martin im Alstertal Einkaufszentrum anlässlich des Muttertages machen durfte. Und die Anfrage kurz vor Weihnachten vom Alstertal Einkaufszentrum kam mir gerade recht, denn am Ende des Jahres ist es immer gut, sich Gedanken um die Planung für das neue Jahr zu machen.

Warum Bullet Journal ? Ich führe nunmehr das fünfte Jahr Bullet Journals und ich kann nur sagen: Ich bin so was von viel besser organisiert als früher. Keine verstreuten Notizzettel mehr, keine gedanklichen Listen im Kopf, nein alles an seinem Platz und ich sehe es wie ein externes Gehirn: Raus aus dem Kopf und aufs Papier gebracht entspannt nicht nur, es bringt gleichzeitig auch Struktur in dein Leben.

Photo Credit: Tom Menz

Natürlich kannst du auch einen vorgefertigten Kalender benutzen, aber Hand aufs Herz. Wo ist der perfekte Kalender, der genau zu deinen Bedürfnissen passt. Entweder es ist zu wenig Platz, oder aber es gibt leere Seiten. Dein Bullet Journal kannst du dir anpassen, wie du es brauchst. Und zwar genau in DER Situation, in der du dich gerade befindest. Wenn ich besonders busy bin, besteht mein Bujo meist nur aus Listen. Und habe ich Zeit und bin gar im Urlaub, dann befinden sich darin bunte Seiten und Zeichnungen.

Und immer wieder kommt die Frage auch in diesem Bullet Journal Workshop: Wow, so schön – das kann ich nicht, dafür finde ich keine Zeit. Aber ganz ehrlich. Darum geht es in Wirklichkeit gar nicht beim Bullet Journal. Funktionalität ist oberstes Gebot, alles Kreative ist mehr oder weniger ein Add On. Schau mal in diesen BLOG Artikel – Back to basics – dort findest du alles zum Thema minimalistisches Bullet Journal. Lass dich nicht von perfekten Instagram oder Pinterest Bilder den Mut nehmen selbst ein Bullet Journal zu führen. Denn diese Bilder sind tatsächlich meist für Social Media gemacht und sagen oftmals wenig über die Funktion aus. Du brauchst kein Künstler zu sein, um ein Bullet Journal zu führen. Du brauchst keine 1000 Stifte, Washi Tapes und Sticker – der beste Stift ist der, denn du gerade vor dir hast und ein Notizbuch, mit dem du gut klar kommst. Mein oberstes Ziel ist immer die Funktionalität.

 

Photo Credit: Tom Menz

Wenn du die Basics verstanden hast, dann ist der erste wichtige Schritt getan. Wenn du erst mal die Vorteile und Funktionalität kennen gelernt hast, wirst du Spass daran finden. Verzieren und Zeichnen kannst du jederzeit hinzufügen. Verabschiede dich vom Perfektionismus. Das Bullet Journal soll dir helfen dich zu strukturieren und zu organisieren und nicht stressen.

Natürlich sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Und natürlich macht es Spass mit Stempel, Washi Tapes, Stickern und vielen Farben zu arbeiten. Verbinde die Funktionalität mit Kreativität, das macht wirklich Spass aber stelle die Funktionalität immer an erster Stelle. Und mein oberstes Gebot: Einfach machen !

Bullet Journal Stempelset – Photo Credit: Tom Menz

Ich glaube ich konnte den Teilnehmerinnen genau DIESE ANGST nehmen. Ich höre es immer wieder: Ich kann das nicht, das muss schön aussehen. Und wieviele Ahs und Ohs habe ich gehört, als ich meine Bücher zeigte. Denn diese bestehen ganz sicher nicht nur aus tollen Zeichnungen und perfekt gestalteten Seiten. Da sind Kritzeleien, schlichte Listen und da ist bei Gott nicht jede Seite „perfekt“. Ach stimmt nicht, sie sind alle perfekt… Warum? Weil es funktioniert.

Eure Diana…. ich zeichne dann mal was … und wenn ich das nicht schaffe, dann wird eben nur geschrieben.

Photo Credit: AEZ Tom Menz

 

Du möchtest lernen, wie man ein Bullet Journal führt? Schau doch mal bei meinen Workshops vorbei!

 

Photo Credit: Tom Menz