5 Gründe warum kritzeln gut tut #30daysdoodleorletter

Malbücher für Erwachsene scheinen immer moderner zu werden. Um die Kreativität zu fördern und abzuschalten, gegen Stress anzukämpfen. Aber eigentlich reichen auch schon ganz normale Kritzeleien. Es müssen gar nicht unbedingt die großen Kunstwerke sein..

Doodling, so der englische Ausdruck – ist ein spontanes Zeichnen, bzw. kritzeln während eines Telefonats, eines Meetings oder einfach nur so und ist viel mehr als nur eine Ablenkung.

Das kennen wir doch alle, früher in der Schule wurden wir schnell einmal gerügt, wenn wir während des Unterrichts auch noch gekritzelt haben. Das war verpönt und man wurde als unaufmerksam abgestempelt. Neueste Studien jedoch zeigen, dass man beim doodlen besser lernen kann, die Kreativität sowohl als auch die Leistung fördert.

1.) Doodlen steigert die Konzentration

Eine Studie von Jacky Andrade der University of Plymouth (Research published in 2009) hat herausgefunden, dass Menschen, die während eines Telefonats kritzelten 29 % mehr Informationen aufnehmen konnten, als jene die nur Notizen machten. Durch die motorische Aktivität wird das Gehirn an den Stellen besser durchblutet, die für Aufnahme und das Verarbeiten von Informationen wichtig sind. So wird das Ergebnis in der Studie begründet. Kritzeln und Hören scheint dicht miteinander verwoben.

2.) Doodlen steigert die Mitarbeiterproduktivität

 Anaheim, eine kalifornische Journalistin berichtet, dass sie wichtige Informationen während Meetings viel besser behalten kann, wenn sie diese mitzeichnet. Man kann sich die Menschen besser merken, sich besser erinnern, was sie tun und begreift viel besser wie Dinge oder Prozesse zusammenhängen. So geht es mir persönlich auch.

3.) Kritzeln hilft im jetzigen Moment zu bleiben

 Jesse Prinz, Philosophie Professor in der City University New York fand heraus, dass kritzeln ideal für das mündliche Lernen sei. Kritzeln hilft, die goldene Mitte zwischen zu viel zuhören oder zu wenig zuhören zu finden. Man ist so viel besser in der Lage die wirklich wesentlichen Informationen zu sortieren und aufzunehmen.

4.) Kritzeln ist ein Ventil für die Kreativität

 Sogar für professionelle Künstler kann gelegentliches kritzeln hilfreich sein. Denn selbst sie haben mal kreative Blockaden. Einfach loszukritzeln kann ungemein helfen. Wie auch im normalen Berufsleben. Wer kennt nicht die Methode des Mind mappings, einmal losgekritzelt, kommen plötzlich die besten Ideen und Lösungsansätze…

5.) Kritzeln hilft, die besten Ideen zu entwickeln

 Kritzeln hilft ungemein, einmal runterzukommen, sich von Dingen loszulösen und Probleme plötzlich in einem andern Licht zu sehen. Man kann sich beim Malen auch in einen meditativen Zustand versetzen, in dem die Gedanken einfach mal die Klappe halten. Und hinterher die Dinge aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

Doodlen kann alles sein.

Ob das der eigene Name oder Signatur immer und immer wieder geschrieben, ob es Cartoons oder Comics sind, bis hin zu abstrakten Bildern und Skizzen. Wenn Du beim nächsten mal unkonzentriert bist, oder nicht weiter weißt oder einfach nur Lust dazu hast… nimm doch einfach mal einen Stift und geh mit ihm auf eine kleine Reise…

Also hoch leben Stift und Papier !!

Und für alle jene, die ein bisschen Input brauchen, haben wir uns eine Challenge überlegt. Male oder schreibe jeden Tag unseren Begriff. Du kannst es schreiben, zeichnen, malen oder das Wort in einem Spruch verwenden. Sei kreativ oder halte es ganz simpel, genau so wie Du es magst. Du wirst sehen, es öffnet das Herz und den Geist und es macht einfach ungemein viel Spass.

Teile wenn Du möchtest unter dem hashtag #30daysdraworletter und poste das Bild auf Instagram. Wenn Du magst gib uns einen @shoutout, damit wir alle Bilder bewundern können, gerne kannst du die Challenge auch teilen.

Eure Diana & Julia

Sketchnotes by Diana & Farbcafé

@dianasoriat & @farbcafe

#30daysdraworletter

#30daysdraworletter