Flexibel Planen im Bullet Journal mit dem FriXion Point Clicker

Homeschooling, Homeoffice und unstete Zeiten – Kooperation mit Pilot Pen Deutschland

In Zeiten wie diesen geprägt durch Homeschooling, Homeoffice und Plänen, die permanent über Haufen geschmissen werden, ist es schon eine große Herausforderung weiterhin analog in einem Notizbuch zu planen. Ein Bullet Journal ist nun mal kein Trello Board, wo man Termine mit einem Klick verschiebt. Flexibel Planen im Bullet Journal ist also das A und O.

Der Anfang diesen Jahres 2021 hatte es wahrlich in sich. 4 Kinder im Wechselunterricht, jeder nach einem anderen Plan und das vor dem Hintergrund, dass man oft erst Ende der Woche erfährt, wie es nun Montag weiter gehen sollen. Hinzu kommt, das meine Art zu Arbeiten nun auch kein „nine to five“ Job ist. Und in Zeiten wie diesen, heißt es noch viel mehr flexibel zu sein und gleichzeitig den Überblick nicht zu verlieren.

Da kam mir die Kooperation mit Pilot Pen Deutschland gerade recht. Die Stifte der FriXion Family sind nämlich ausradierbar und warten mit einem großen Sortiment an Farben und Schreibwerkzeugen auf.

Meine Kinder nutzen bereits teilweise einige der FriXion Stifte, denn sie sind wirklich praktisch. Der FriXion Point Clicker hat es mir besonders angetan. Mit der feinen Spitze und dem Synergy Schreibfluss, macht es viel Spass mit diesem Stift zu schreiben und lässt mein kreatives Herz höher schlagen.

Die FriXion Light Textmarker helfen mir besonders durch die verschiedenen Farben „Color Codes“ zu bestimmen und so auf einem Blick zu sehen , wer, wann, wie, wo zur Schule muss oder nicht. Color Code bedeutet bestimmten Themen oder auch Personen Farben zuzuweisen.

Ich habe schon mal vor einem Jahr die tolle Daily Planbar Methode in einem Live Stream zusammen mit Mike Rohde vorgestellt und lange schon wollte ich darüber einen Blogpost schreiben. Und mit den Produkten von PILOT macht diese Planungsmethode einfach noch mehr Sinn.

Die Daily Planbar Methode ist natürlich auch auf die Monats- und Wochenübersichten übertragbar und ich zeige dir hier, wie ich hier mit den Produkten aus der FriXion Family ab den Monatstart Februar vorgegangen bin.

Monatsübersicht – Monthly Planbar

Nun Ende Januar haben wir erfahren, wie die Kinder in den Wechselunterricht eingeteilt sind. Meine Monatsübersichten haben sich immer schon in Business und Privat unterteilt. Für mich ist das übersichtlicher und ich kann so als Selbständige auch sehen, wieviel an Jobs ich noch annehmen kann, da ich diese zwei Bereiche gegenüberstelle. In diesem Beispiel waren zunächst auch nur die ersten beiden Wochen in Februar bekannt. Also habe ich weiterhin meine Business und Private Spalte eingezeichnet und daneben dann die Planbars für die 4 Kinder gezeichnet. Jedem Kind habe ich eine Farbe zugewiesen, die sich dann für die nächsten Planungen weiterhin durchzieht. Diese habe ich mit den Textmarker FriXion Light markiert, die Wochenenden mit der Farbe grau.

Wochenübersicht – Weekly Planbar

Danach bereite ich meine Wochenübersicht vor. Sowie den ersten Tag der Woche. Das könnt ihr hier ausgefüllt am Beispiel der Woche 2 des Monats sehen. Da ein Kind sich komplett im Homeschooling befand, taucht es in der Zeitleiste der Wochenübersicht farblich nicht auf. Aber dafür rechts in der Tagesübersicht, wo ich quasi die Homeschooling Zeit eingetragen (rosa) habe.

Ich zeige es hier in der Woche 3 noch einmal Schritt für Schritt. Dort habe ich links Platz für die Termine der einzelnen Tage und füge eine schmale Spalte ein, in der dann wieder die zugewiesenen Farben eingetragen werden. Rechts ist Platz für To Dos und Notizen.

Wenn du die zugewiesenen Farben noch nicht ganz im Kopf hast, kannst du sie dir noch einmal extra notieren.

Bullet Journal Color Code (Farbcode)

Ausgefüllt sieht das dann so aus. Hier befindet sich ebenfalls ein Kind komplett im Homeschooling, das habe ich unten einfach notiert und das Kästchen oben frei gelassen. Ihr seht hier, dass ich diese Methode auch noch etwas optimiert habe. Das ist das schöne am Bullet Journaling, ich kann mir immer alles genau so anpassen, wie ich es brauche oder für nötig befinde.

Bullet Journal Daily Planbar

Nun der Ursprung dieses Systems war eigentlich , dass ich mich zunächst mit der Daily Planbar Methode auseinander gesetzt habe. Die nutze ich auch schon lange, jedoch in diesem Fall und in Zeiten wie diesen, schien es mir sehr praktisch, dies eben auch für die Wochen und Monate anzuwenden. In der Daily Planbar hatte ich ursprünglich eben nur eine Spalte – die galt für mich und meine Projekte und auch für den ein oder anderen Kindertermin. Da ich nun parallel Kinder im Homeschooling habe, aber auch selbst Kundenaufträge zeichne und mich im Homeoffice befinde, habe ich hier einfach mehrere Spalten. Je nachdem wie der Tag aussieht. Die Farben helfen mir, mich zurecht zubinden und bestimmte Zeiten bestimmten Tätigkeiten zuzuweisen.

Wie gesagt, ich nutze diese Methode schon lange und nun könnte man meinen: Ja und wenn sich etwas verändert? Dann musst du alle wegstreichen. Da ist es doch viel einfacher mit einer digitalen App zu arbeiten. Ja. Stimmt. Aber mit den tollen Produkten der FriXion Family ist das zum Glück nicht so. Ich kann sie einfach weg radieren.

Jetzt fragt ihr euch vielleicht: Und wie war das vorher? Auch das kann ich beantworten. So unstete Zeiten hatte ich bisher noch nicht, und: Diese Methode war für mich eine Methode, an die ich mich festhalten konnte. Ob das 100 % eingehalten wird, ist für mich gar nicht der Punkt. Es geht mir darum, mir vor Augen zu führen was ansteht. Mir vor Augen zu führen, wenn ich zb um 8:00 zum Sport gehe und genau der Bäcker mit genau dem einen Brot ist um die Ecke, das so einzuplanen, dass ich nicht zwei mal fahren muss. Oder ich plane mir bewusst ME Time ein. Es geht wie gesagt nicht nur darum, alles so einzuhalten, sondern es geht um eine Fahrplan, der mich effiziente sein lässt. Nicht nur in Bezug auf Arbeit und Termine sondern auch in Bezug auf Achtsamkeit und Auszeiten.

Man könnte auch fragen: Wieso trägst du das auch in die Woche ein? Guck doch im Monat nach. Ja, stimmt. Aber das händische Eintragen, das Schreiben mit der Hand ersetzt keine Tastatur und auch keine App. Denn analoges Planen hat auch etwas mit Reflektion zu tun. Da passiert etwas mit dir und deinem Gehirn. Genau aus diesem Grund, kann ich nicht mehr auf analoges Planen verzichten.

Ach und übrigens: Meine Termine habe ich nach wie vor in meinem Smartphone. Die To Dos allerdings nicht. Das gibt mir immer noch Sicherheit. Aber so ist es eben beim Bullet Journaling und beim analogen Planen. Nimm dir das, was Du brauchst. Keine App und auch kein vorgefertigter Kalender kann dir das ersetzen. Und so denke ich wird die Monatsübersicht in den nächsten Monaten vielleicht wieder ganz anders aussehen, als in Zeiten wie diesen.

Mein Fazit zu FriXion. Nie mehr ohne!

PS: Vorsichtig sein im Sommer, Hitze lässt das geschriebene verschwinden. Aber der Tiefkühlschrank kann es wieder richten!

Hast du noch Fragen? Her damit !!

Deine Diana, ich zeichne dann mal was…

Teilen mit