365 days #todaysdoodle

Ich habe es geschafft !! 365 Tage jeden Tag eine Kritzelei !  Unter dem Hashtag #todaysdoodle wird bei Twitter gekritzelt, gezeichnet, gemalt und gelettert. Warum ich das gemacht habe? Um dran zu bleiben. Um ein bisschen Druck zu haben… zum Glück ist mir das innerhalb kurzer Zeit recht leicht gefallen. Es war eine schöne Reise, die mir viel bedeutet!

Was ist #todaysdoodle?

Unter dem Hashtag #todaysdoodle hat sich innerhalb kurzer Zeit die sogenannte #TodaysDoodleCrew gefunden. Die Kritzelwütigen setzen ein Jahr lang (und auch darüber hinaus) Tag für Tag eine Zeichnung ab. Dadurch zwingt man sich täglich kreativ zu sein und durch diese sehr nette und überaus positive Community, die ihre Ergebnisse gegenseitig liked, shared und oft auch bewertet bekommt man immer wieder den Ansporn weiterzumachen. Hier geht es nicht nur um Sketchnotes, nein, man findet alle Arten von kreativen Output, sei es Aquarellmalereien, digitalen Zeichnungen oder auch wunderschönen Lettering Arbeiten, die hier abgesetzt und geteilt werden.

Diese sehr internationale #TodaysDoodleCrew „trifft sich auch regelmässig zu den Google Sketchnote Hangout unter der Leitung von Makayla Lewis.   Hier wird sich nach einem vordefinierten  Thema, eine Stunde lang intensiv ausgetauscht. Das macht Spass und man hat immerhin schon mal virtuell ein wahres Gesicht, dass hinter den Twitter Handles und meist gezeichneten Profilbildern steckt, vor sich.

Überaus interessant und ebenfalls ein spannender Treffpunkt ist die Website Sketchnote Army, das ist DER BLOG von Mike Rohde und Mauro Toselli, wo regelmässig Sketchnotes aus aller Welt gefeatured werden und man sich wunderbar inspirieren lassen kann!

1 Jahr lang #todaysdoodle 

Angefangen habe ich bei der Social Media Week Hamburg vor genau einem Jahr. Nun, das war der 27. Februar 2015 und da wir ja dieses Jahr ein Schaltjahr haben, habe ich mein Finale nach 365 Tagen an den 26. Februar 2016 gesetzt. Hier nahm ich also an einem Vortrag von Andrea Brücken teil, die #todaysdoodle als eine Art „Twitterschule“ in einer Session vorgestellt hat. Das hat mir als frische Sketchnoterin sehr gut gefallen und so habe ihren Vortrag gleich mitgezeichnet und prompt beschlossen, mich dieser Herausforderung zu stellen.  Diese gefertigte Sketchnote war die Nummer 1 meiner #todaysdoodle Reise.

Jeden Tag zeichnen? Das war sicherlich nicht immer einfach. Es gibt diese Tage, wo einem nichts in den Kopf will. Es gibt diese Tage, wo man vor lauter anderen Dingen, die erledigt werden müssen, nicht noch die Muse hat, einen Stift in die Hand zu nehmen. Aber ich habe es trotzdem gemacht und ich habe es geschafft und weil ich mich so darüber freue, schreibe ich diesen Blogpost, denn vielleicht gibt es ja auch andere, die sich dieser Herausforderung stellen möchten und ich möchte meine Freude darüber mit Euch teilen.

Ich habe aus den letzten 12 Monaten jeden Monat eine Zeichnung aus Twitter für diesen Beitrag ausgewählt. Hier kann man auch sehr gut die Entwicklung sehen, die ich mit meinen Sketchnotes und Zeichnungen gemacht habe und ich freue mich, wenn ihr mit mir auf diese kleine Zeitreise geht…

#TodaysDoodleCrew

Ausserdem möchte ich Euch ein paar Arbeiten der #TodaysDoodleCrew zeigen, denn auch hier sind besonders schöne Zeichnungen entstanden, die zur Feier des „Einjährigen“ bei Twitter abgesetzt wurden. Mit all diesen Kreativen habe ich schon fast eine persönliche Beziehung aufgebaut, obwohl ich die meisten noch nie im realen Leben gesehen habe. Aber sie haben alle den gleichen Esprit, sie sind kreativ und das neben ihrem ganz normalen Berufsleben und Alltag.

Thank you so much for all your support during this year. I’m so happy having met this challenge and I am also highly impressed what you have done!  That’s why I feature your work in this blogpost. I feel very honored to be a part of this warm and welcoming #todaysdoodlecrew. Community vs. Competition !! 

 

 

So, das war’s von mir, ich fühle mich erleichtert, freue mich, dass ich diese Herausforderung gemeistert habe und würde mich freuen, wenn noch andere in diese Challenge hüpfen. Es lohnt sich wirklich, vielleicht sehen wir uns ja beim „zwitschern“.

Bis dahin
Eure Diana
(…ich zeichne dann mal was…)