Sketchnotes auf der Re:publica Berlin – ich zeichne da mal mit!

So, ich war auf der Re:publica TEN  in Berlin und habe da mal mitgezeichnet. Bei diesem Event dreht sich alles um Themen rund um die digitale Gesellschaft, das Web 2.0 und Social Media. Eine wunderbare Gelegenheit, um während der Vorträge und Sessions Sketchnotes zu erstellen.

Was ist die re:publica?

Die Re:publica fand erstmals 2007 in Berlin statt und jährlich zieht diese Konferenz unzählige Besucher aus aller Herren Länder an.  Die zehnte und gleichzeitig Jubiläums-Ausgabe re:publica TEN war ein absolutes Rekord-Event mit sage und schreibe 8.000 BesucherInnen, 770 internationalen SpeakerInnen aus 60 Ländern mit 500 Stunden Programm und fand vom 2. bis zum 4. Mai 2016 statt. Veranstaltungsort war wie bereits in den letzten Jahren die Station Berlin.

Veranstaltet wird die Konferenz von den Betreibern der beiden deutschen Blogs Spreeblick und Netzpolitik.org. Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch das medienboard Berlin-Brandenburg und die Bundeszentrale für politische Bildung.

Die Themen der re:publica reichen von Netzpolitik, zu technologischen Innovationen bis hin zu Kultur, Musik, Bildung und Medien.

Die Teilnahme an der re:publica lohnt sich absolut.  Für mich eine ideale Gelegenheit in Sachen Social Media dazuzulernen sowie meine Sketchnotes Skills zu üben und weiter auszubauen! Auch die Tatsache eine Sketchnote während des Vortrages zu erstellen und nur Minuten später mit entsprechender Verlinkung zu den Speakenr und Vortragenden hochzuladen, stösst immer auf Gegenliebe und Erstaunen. Unter dem Hashtag #repTen zwitscherten viele viele Teilnehmer in den Sozialen Medien über ihre Erkenntnisse und Eindrücke der re:publica TEN.

Und hier ein paar Sketchnotes einiger Vorträge:

Snapchat für Erwachsene

Was ist Snapchat? Was kann es? Warum sollte man es nutzen? Der 16 jährige Schüler Joshua Arntzen gibt eine Einführung und erklärt den Reiz der App.

Snapchat für Erwachsene Sketchote

Snapchat für Erwachsene Sketchote

Let’s snap it. How organizations can use Snapchat

Die Journalistin Franziska Broich erklärt wie Regierungen, Politiker und internationale Organisationen Snapchat für sich nutzen können. Wie soll der Inhalt aufbereitet werden und wie ist es mit dem Veröffentlichen? Welche Organisationen nutzen Snapchat bereits und wie machen die das eigentlich?

Let's snap it - Sketchnote

Let’s snap it – Sketchnote

Digital Storytelling – Trends, Tools, Topics

Gemeinsam mit Journalisten die Zukunft des Journalismus gestalten und Innovation für Digital Storytelling fördern, präsentiert von Isa Sonnenfeld von Google Deutschland. Hier geht es um die Entwicklung von neuen Produkten sowie Storytelling Formen  mit Fokus auf 360° und Virtual Reality!

Digital Storytelling - Sketchnote
 Wissensvermittlung in Netz – was tun wenn es kompliziert wird?
Organisationen, Medien und Unternehmen stehen stehen allesamt vor großen Herausforderungen: Wie ist es möglich Informationen und Inhalte an die Nutzer weiterzugeben und gleichzeitig einen Mehrwert und Qualität für den Nutzer schaffen? Diese Session wurde vorgestellt von Markus Herold, stellvertretender Chefredakteur von Zeit online, Jörg Sadrozinski von der Deutschen Journalistenschule, Patrick Klügel Projektleiter der Robert Bosch Stiftung  und Bettina Münch-Epple Leiterin des Bildungsbereichs von WWF Deutschland.
Wissensvermittlung im Netz Sketchnote

Wissensvermittlung im Netz Sketchnote 1/2

Wissensvermittlung im Netz - Sketchnote 2/2

Wissensvermittlung im Netz – Sketchnote 2/2

 What’s up Youtube?
 
 Zwischen Katzen-Content und Schminktip-Tutorials gibt es jede Menge spannende Entwicklungen und natürlich auch die ein oder andere Skurrilität. Was schaut die heutige Generation? Hier geht es um die aktuellen Themen und Trends bei Youtube, präsentiert von Ronald Horstmann, Geschäftsführer Studio 71.
What's up Youtube - Sketchnote

What’s up Youtube – Sketchnote

 

Und wenn ihr noch ein paar Eindrücke der #RepTen sehen wollt, dann klickt in dieses Youtube Video !

 

So, das war’s von mir … ich zeichne dann mal was..

Eure Diana