Stilvolles Schreiben mit der Edelstein Ink Collection von Pelikan

Die Edelstein Ink Collection von Pelikan ist eine ganz besondere Tinte! Sie verspricht „Edles Schreiben“. Diese wunderschöne Tinte sprang mir eines Tages ins Auge und löste dieses „Will ich haben!“ Gefühl in mir aus. Und schon beim Auspacken der Tinte hat sich dieses Gefühl bei mir bestätigt. Die Tinten präsentieren sich in einem wunderschönen Glasflakon und machen so sicherlich jeden Schreibtisch zu einem absoluten Hingucker!

Pelikan Edelstein Ink Collection 

Die Kollektion der Edelstein Tinte besteht aus 13 brillanten Farben. Die besondere Rezeptur dieser Premium Tinte, soll ein ganz besonderes Schreiberlebnis vermitteln. Sie besitzen spezielle Zusätze die das Schreiben weicher gestalten und das Schreibverhalten der Feder ist deutlich sanfter. Außerdem sorgen die Zusätze für eine Pflege des Füllers, insbesondere bei Kolbenfüller. Seit 2012 gibt es jedes Jahr eine Sonderedition. Und kürzlich forderte Pelikan sogar dazu auf, an der Farbe der „Ink of the Year 2018“ mitzuwirken.

Papier:

  • Canson Layout – Marker Marcador, semi-tranparent, extra-weiss (70g/m2)
  • Kalligraphie Block von Sennelier, satiniertes Papier, säurefrei 125g/m2)
  • Copic Marker Pad (70g/m2)
  • Hahnemühle Federzeichenblock (250 g/m2)
  • Paperscreen Insta Sketchbook (120 g/m“)

Schreibgeräte:

  • Montblanc 342 Vintage Kolbenfüller semi Flex Gold „F“ Nib
  • Swan Mabie Todd „Blackbird“ Vintage Flex Kolbenfüller
  • Federhalter mit Bandzugfedern 2mm, 1mm und 0,5 mm)
Edelstein Ink Collectin Pelikan Testmaterial

Edelstein Ink Collectin Pelikan Testmaterial

Edelstein Ink Kollektion – aquamarine

Die Farbe aquamarine wurde zur Ink of the Year 2016 gekürt. Bei aquamarine mag man zunächst an eine blaue Farbe denken, jedoch wirkt sie eher grün. Ich würde die Farbe  als türkisblau bezeichnen und sie erinnert an das Meer in der Karibik. Die Farbe ist ganz besonders und sie entwickelt auf dem Papier eine sehr schöne Optik. Beim Schreiben mit Federhalter wird mehr Tinte abgegeben und das aquamarine wirkt dunkler als mit der Montbanc Füllfeder oder der Swan Mabie Todd Füllfeder. Aber man sollte keine helle Farbe erwarten. Sie wirkt sehr dunkel und hat diese wunderschönen dunklen Blau- und Türkisreflexe.

Edelstein Ink Kollektion – onyx

Die Edelstein Ink „Onyx“ hat den typisch schwarzen Farbton eines Onyx. Die Tinte gibt ein dichtes und durchweg gleichmäßiges schwarz ab. Es gibt keinen Unterschied betreffend der Farbintensität zwischen Federhalter und Füllfeder.

Der Tintenfluss beider Tinten ist sehr gut und die Tinte trocknet angenehm schnell.

Nachfolgend seht ihr Bilder der verschiedenen Papiersorten und Schreibgeräte.

Welches Papier brachte das schönste Ergebnis?

Testsieger ist hier eindeutig das Insta Sketchbook der Firma paperscreen. Man gleitet mit Federhalter sowie auch Füllfeder sehr angenehm und leicht über das Papier. Ich bin immer wieder überrascht, dass ich mit typischem Kalligraphie Papier oft gar nicht so gut zurecht komme. Da habe ich oftmals das Gefühl im Papier hängenzubleiben.  Ich bin sicherlich noch ein Neuling in diesem Metier, jedoch habe ich wirklich schon sehr viel ausprobiert.

Diese Bücher benutze ich übrigens für meine Sketchnotes Workshops  und sie eigenen sich natürlich hervorragend für Brushlettering. Ursprünglich war es ehrlicherweise gar nicht mein Plan für diesen Review und ich bin selbst überrascht, wie wunderbar die Feder über das glatte Papier gleitet. Ohne Auszubluten oder Auszufransen. (Übrigens wenn ihr den Gutscheincode DIANA5 eingebt, gibt es 5 EUR Rabatt bei einen Bestellwert ab 30 EUR).

Die Edelsteintinten von Pelikan gehören sicher nicht unbedingt zu den preiswerten Tinten am Markt. Aber meiner Meinung nach ist dieser Preis auch gerechtfertigt. Heute habe ich gesehen, dass es auch Patronen der Edelstein Kollektion gibt, die werde ich dann in meiner Ondoro Fountain Pen von Faber Castell ausprobieren. Leider werden Füllfedern mit flexibler Spitze heutzutage kaum mehr hergestellt, man muss sich schon sehr auf die Suche begeben, deswegen greife ich im Moment auf die Vintage Füller zurück. Durch die flexible Spitze ist es möglich während des Schreibens verschiedene Strichstärken in den Schreibfluss zu integrieren. Und auf Ebay habe ich schon (wieder) eine Pelikan Vintage Füllfeder entdeckt… nicht unbedingt günstig… mal sehen, noch beobachte ich… hach…

Habt ihr Erfahrung mit Tinte und dazugehöriges Papier? Ich freue mich über jeden Kommentar.

Eure Diana … ich schreibe dann mal was….