Sketchnotes und Handlettering im Bullet Journal

Sketchnotes und Handlettering im Bullet Journal sind eine wunderbare Einsatzmöglichkeit und du kannst deinem Bullet Journal eine persönlichen Touch und  Struktur zu geben.

Du kannst deine Seiten damit aufpeppen und ein wenig Kreativität einstreuen. Oder aber du erstellst eine Sketchnote über ein Meeting, ein Erlebnis oder als Rückblick für etwas, was du im Nachhinein reflektieren möchtest. Eine weitere Möglichkeit für den Einsatz von Sketchnotes sind sogenannte Sketchrezepte, mit denen du sogar Kulinarisches in dein Bullet Journal integrieren kannst. Es ist deine Entscheidung, wie minimalistisch oder kreativ dein Bullet Journal werden soll. Es macht aber viel Spaß, ein Bullet Journal kreativ zu gestalten.

Kleine Icons helfen dir  Platz zu sparen, da du viele Wörter nicht ausschreiben musst. Mit Schriften und Typografie kannst du visuelle Hierarchien erstellen. Das Auge kann dadurch besser erfassen, was zusammengehört oder welchen Wichtigkeitsgrad die zu den Überschriften gehörenden Themen haben. Wenn du zum Beispiel die Tage oder Monate in kleine Banner setzt, kannst du sie besser von deinem normalen Text unterscheiden, und das Ganze gibt deinem Layout den letzten Schliff.

Was sind Sketchnotes ?

Sketchnotes sind visuelle Notizen, die aus einer Mischung aus Handschrift, Zeichnungen, Symbolen, handgezeichneter Typografie und grafischen Elementen wie Pfeilen, Kästen und Linien bestehen.

Ich habe ein kleines »Sketchnotes to go« für dich erstellt, dort findest du alle wichtigen Elemente einer Sketchnote, die du wunderbar in deinem Bullet Journal anwenden kannst.

Symbole sind ein wesentlicher Bestandteil von Sketchnotes und haben einen fortdauernden Wiedererkennungswert. Übe dich einfach im Zeichnen von Symbolen, das macht Spaß und fördert deine Kreativität.

Banner und Rahmen helfen dir, dein Bullet Journal zu strukturieren. So siehst du, was zusammengehört, und du kannst visuelle Hierarchien erstellen.

Durch den Einsatz verschiedener Schriften und andererseits durch verschiedene Schriftgrößen deinen Seiten eine Struktur gibst. So siehst du beim Lesen auf einen Blick, was zusammengehört.

Der Trend Handlettering ist in aller Munde – das Schönschreiben von Buchstaben ist einerseits sehr entspannend und andererseits eine wunderbare Art, Überschriften zu gestalten oder schöne Sprüche in dein Bullet Journal zu schreiben. Handlettering hat nicht unbedingt etwas mit Schreiben zu tun, sondern bedeutet das Malen von einzelnen Buchstaben und Wörtern. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, mit Schriften zu spielen. Auch das sogenannte Brush Lettering (Brush = Pinsel) liegt besonders im Trend und du kannst damit wunderbare Effekte erzielen.

 

Mit Handlettering Elementen kannst du zum Beispiel Deinen Monat begrüssen:

 

Hier habe ich noch eine kleine Zusammenfassung und Inspirationen mit Icons. Mehr findest du in meinem Buch „Bullet Journal – das Praxisbuch“.

Wie sieht Euer Bullet Journal aus? Minimalistisch oder kreativ? Freue mich über jeden Kommentar.

Eure Diana… ich zeichne dann mal was…

 

Something is wrong.
Instagram token error.
1

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken