SIGEL Conceptum flex

Der smarte Alltagsbegleiter für dein Business

In diesem Blogpost möchte ich euch den smarten Planer SIGEL Conceptum flex vorstellen. Dieser Artikel ist in Kooperation mit SIGEL work inspire entstanden. Wer mich kennt, weiß, dass ich in der Regel sowohl mein Business, als auch meinen Familienalltag mit meinem Bullet Journal organisiere. Das Bullet Journal wird ja fortlaufend geführt und gerade für größere Projekte ist das manchmal nicht so einfach, insofern macht es durchaus Sinn, sich mit anderen Planersystemen zu beschäftigen. Und so möchte ich euch in diesem Artikel das SIGEL Conceptum flex vorstellen. In diesem Blogpost erfährst du, was es mit diesem smarten Planer auf sich hat und wie ich ganz konkret damit gearbeitet habe.

SIGEL Conceptum flex – das Cover

Der flexible Business Organiser SIGEL Conceptum flex kommt in einem modernen und schlichten Design daher. Ein schönes Cover aus schwarzem Kunstleder mit 3 Lesebändchen und Einschubfächern bilden das Grundgerüst dieses smarten Planers. Dieses Cover ist individuell bestückbar und strukturiert deinen Business Alltag optimal.

Dort kannst du bis zu 3 Hefte (sogenannte Inlays) einhängen. Es gibt verschiedene Notizhefte und so kannst du sie nach deinen persönlichen Wünschen und Bedürfnissen zusammenstellen. Durch den Schienenmechanismus kannst du sie auch jederzeit und unkompliziert austauschen, je nachdem, was du gerade brauchst. Außerdem befinden sich an den Innenseiten Fächer, wo du Visitenkarten oder Notizen unterbringen kannst. Und natürlich eine Stifteschlaufe für deinen Lieblingsstift. Wie einfach diese Hefte einzuhängen sind, kannst du gerne mal in diesem Instagram Reels ansehen, welches ich aufgenommen habe.

SIGEL Conceptum flex – die Inlays

Wem Individualität wichtig ist, der findet eine breite Produktpalette an verschiedenen Heften für das Conceptum Flex. Hier gibt es Notizhefte mit unterschiedlichen Lineaturen sowie sehr smarte Templates, aber auch Klarsichtshüllen und Zubehörtaschen.

Zunächst einmal gibt es normale Notizhefte mit verschiedenen Lineaturen und zwar liniert, kariert und gepunktet (Dot Grid). Diese Notizhefte besitzen 92 Seiten in der Farbe chamois und jeweils 10 Seiten sind sogar perforiert.

Gerade Dot Grid finde ich persönlich richtig toll und diese Lineatur ist häufig in der Arbeitswelt noch nicht angekommen. Anders bei SIGEL! Ich finde Punkteraster äußerst praktisch, denn du kannst problemlos gerade schreiben und Linien ziehen und gleichzeitig treten die Punkte optisch zurück. Jeder der mit Punkteraster arbeitet wird wissen, was ich meine. Zudem ist es auch perfekt für kleine Skizzen, die ich ungerne in ein liniertes oder kariertes Papier zeichnen wollen würde.

SIGEL Conceptum Flex Notizheft

Es gibt aber auch weitere tolle Inlays wie zum Beispiel das Kanban Heft, Besprechungsnotizen, To Do Liste, und die Mindmap. Außerdem extrem praktisch: Klarsichtsfolien, Zubehörtasche oder einen Schnellhefter. Du siehst, es ist wirklich alles dabei, was das Herz begehrt.

Bis zu 3 Hefte werden ganz easy eingehängt und sind jederzeit flexibel austauschbar.

SIGEL Conceptum Flex To Do Liste

Der smarte Organiser und Nachhaltigkeit

Das Papier (90 g / m) ist FSC zertifiziert, das bedeutet, das Papier stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Ländern und kontrollierten Quellen. Die Qualität hat mich sehr positiv überrascht, ich sehe nur leichtes Ghosting kein Durchbluten und es ist tintengeeignet. Dein Heft ist voll? Die bestellst du (anstatt eines vollwertigen Notizbuches) einfach nach, denn das Cover bleibt immer gleich und punktet so durch Nachhaltigkeit und du sparst letztendlich auch.

Conceptum flex im Gebrauch

Ich habe ein größeres Projekt aus meinem Bulletjournal in das Conceptum flex ausgelagert. Dazu nutzte ich die To Do Liste, das Kanban Heft und das Dot Grid Notizbuch. Wenn du mehr über die Kanban Methode erfahren möchtest, dann schau dir unbedingt DIESEN BLOGPOST an.

SIGEL Conceptum Flex Kanban Heft

Gerade für aufwändigere Projekte ist es mit dem SIGEL Conceptum flex viel einfacher den Überblick zu behalten, fokussiert zu arbeiten und vor allem strukturiert vorzugehen. Für mich war es wichtig, diese Projekte aus meinem normalen Plansystem auszulagern. Durch die Möglichkeit der verschiedenen Hefte, die so einfach auszutauschen sind, hast du eben die Möglichkeit dich auf bestimmte Projekte zu konzentrieren.

Wie genau ich das gemacht habe, siehst du in diesem Video, klicke gerne auf das eingebettete YouTube Video am Ende des Beitrages und lass mir Feedback da.

Ich kann SIGEL Conceptum flex uneingeschränkt empfehlen.

Eure Diana, ich zeichne dann mal was…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Teilen mit