Die besten Stifte für Sketchnotes & Co.

Die besten Sketchnotes Stifte

Der beste Stifte ist der, der neben dir liegt…. nichtsdestotrotz macht es doch auch Spaß mit geeignetem Material zu arbeiten und so stelle ich dir die besten Stifte für Sketchnotes vor und mit denen ich gute Erfahrungen gesammelt habe.

Vorweg ist zu sagen, dass du wirklich nicht viel brauchst. Einen schwarzer Stift und ein bis zwei Farben reichen absolut aus. Idealerweise eine Farbe zum Akzente setzen und grau für Schattierung. Den schwarzen Stift – dem sogenannten Outliner – nutzt du für die Zeichnung und die Schrift. Die Farben nutzt du zum Akzentuieren oder auch zum Markieren. Beim Sketchnoting geht es nämlich nicht um das Ausmalen, sondern die Farben werden als Akzent eingesetzt oder können auch als visuelle Unterscheidung von Themen genutzt werden Mit so einem Starter Kit kannst du super beginnen.

Sketchnotes Starter Kit, Sign Pen schwarz, Tombow ABT Farbe Pure Paper Block
Sketchnotes Starter Kit – Outliner und Tombow Brushpen in zwei Farben

Schwarze Sketchnotes Stifte – der Outliner

die besten Sketchnotes Stifte Outliner in schwarz

Wie bereits erwähnt nutzt du die Outliner zum Zeichnen und Schreiben. Besonders wichtig: Achte darauf, dass sie wasserfest sind und achte hier auf folgende Begriffe:

  • water & fade resistant
  • permanent
  • dokumentenecht
  • wasserfest
  • water resistant

Die Strichstärke würde ich nicht zu filigran wählen. Es geht beim Sketchnoting nicht unbedingt um filigranes illustrieren sondern um das Zeichnen von einfachen Symbolen. Die dürfen von der Strickstärke ruhig etwas prägnanter sein. Ich empfehle die Strickstärken ab 0,7 mm bis 1,0 mm.

Pilot Sign Pen

Der Pilot Sign Pen ist definitiv der Lieblingsstift von Mike Rohde (der Sketchnotes Papst sozusagen). Er ist tiefschwarz hat einen tollen Tintenfluss und eine geniale Strichstärke von 1,0 mm. Er ziemlich wischfest, muss aber kurz antrocknen.

Pilot Sign Pen Sketchnotes Stifte schwarz

Stabilo Greenpoint

Der Stabilo Greenpoint ist ein toller und robuster Stift. Er besteht aus 87 % recyeltem Material. Ich empfehle diesen Marker auch gerne Kindern, denn er ist handlich und hält auch gut Druck aus.

Stabilo Greenpoint Sketchnotes Stift

Pentel Pointliner (meine absoluten Favoriten)

Die Pentel Pointliner sind tatsächlich meine absoluten Favoriten wenn es um Fineliner geht. Pentel hat zwischenzeitlich auch aufgerüstet und es gibt viele Strichstärken, die sich bestens für Bullet Journaling und auch Sketchnotes eignen. Hier empfehle ich für Sketchnotes die (eher seltene) Strickstärke 0,8 mm und 1.0 mm. Sie bestechen durch eine tiefschwarze Farbe, sind robust und da verschmiert garantiert nichts.

Pentel Pointliner Fineliner in verschiedenen Strichstärken

Micron Fineliner 3-er Set

Die Micron Fineliner sind sehr beliebt bei den Illustratoren. Das ist ein bisschen so der Porsche unter den Finelinern. Hier gibt es ein 3 – er Set mit den Strichstärken 0,5 mm. 0,6 mm und 0,7 mm. Solltest du doch mal zwischendurch filigrane Details einsetzen wollen ist das das perfekte gutes Trio.

Staedtler pigment liner

Ganz spannend ist der Staedtler pigment liner denn hier hast du die Strichstärken 0,3 mm – 2,0 mm. Dieser Stift hat sozusagen eine Keilspitze. Damit kannst du also durch Drehen des Stiftes verschiedene Strichstärken schreiben und so eine visuelle Hierarchie erstellen. Schau dir dazu unbedingt das Video am Ende des Beitrages an.

Farbige Sketchnotes Stifte – Akzente setzen

Die Tombow Familie und meine liebsten Farben

Die Tombow ABT Marker sind tolle Allrounder. Denn diese besitzen neben einer tollen Pinselspitze auch eine Rundspitze. Das heißt, du kannst damit nicht nur malen sondern auch schreiben. Achte auf jeden Fall auf helle oder auch pastellige Farben, damit du auch über den Text markieren kannst.

Die Pinselspitze eignet sich nicht nur zum Malen sondern auch für tolle Handlettering Elemente. Die Rundspitze eignet sich zum Schreiben oder für feinere Details beim Illustrieren. Aufgepasst, diese Stifte lassen sich sogar aquarellieren. Dafür kannst du einen Extra Pinsel nutzen, Farben ineinanderlaufen lassen und tolle Effekte erstellen.

Papier und Notizbücher für Sketchnotes

Achte bitte auf die Dicke des Papiers. Ich empfehle ein Mimimum von 100 g oder noch besser ab 120 g. Dann kannst du auch beide Seiten beschreiben ohne dass etwas durchdrückt. Dickeres Papier ist auch glatter (Achtung ich meine damit aber nicht Aquarellpapier), das schont auch die Spitzen deiner Pinselstifte.

Falls du die Blöcke von Purepaper noch nicht kennst: Die kann ich sehr empfehlen. Sie haben 120 g eine absolut tolle Qualität zu kleinem Preis. Schau unbedingt mal bei dem Blogpost Bäume pflanzen mit purepaper vorbei wenn du mehr darüber erfahren möchtest.

Und zu guter Letzt möchte ich dir in jedem Fall noch das sehr durchdachte Notizbuch von Airship mit Mike Rohde vorstellen. The Sketchnote Ideabook von Mike Rohde ist ein wahres Schätzchen unter meinen Notizbüchern. Stellt euch mal vor, Mike Rohde hat The Sketchnote Ideabook in nur 5 (!!!) Stunden mit einer Kickstarter Kampagne finanziert. Es hat sage und schreibe 190 g, da schlägt garantiert nichts durch. Schau dir diesen Blogpost an, dort ist auch ein YouTube Video verlinkt.

Im übrigen macht es immer Sinn dir eine kleine Sketchnotes Bibliothek zuzulegen. Glaub mir, selbst ich greife immer wieder auf die gleichen Symbole zurück.

Schau gerne in meinem Shop vorbei, dort findest du viele tolle Produkte in der Sketchnotes Kategorie.

Sketchnotes Bibliothek mit Sketchnotes Stiften

Sketchnotes lernen

Du möchtest Sketchnotes lernen? Dann schau unbedingt bei meinen WORKSHOPS vorbei. Du findest dort VIDEOKURSE, die du in deinem Tempo absolvieren kannst. ONLINE WORKSHOPS  in live und OFFLINE Workshops in meinem Atelier CoArt81 in Bremen


Deine Diana, ich zeichne dann mal was…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.