My life in a bullet – 2016 – Rückblick

2016 – ein Rückblick

Ihr Lieben, das neue Jahr 2017 beginnt in Kürze und ich möchte mit Euch mein letztes Jahr Revue passieren lassen. Es ist so unglaublich viel passiert und ihr alle habt so viel dazu beigetragen.

Im Juni 2016 startete ich mein erstes Bulletjournal! So ist es noch viel einfacher zurückzublicken, ein Aufschlagen meiner Notizbücher reicht. Mein erstes Bulletournal war das Leuchtturm1917. In meinem Blogartikle „Kreativ organisiert mit dem Bulletjournal“ habe ich mich das erste mal mit dieser Form der Kreativität auseinandergesetzt. Und schon im August konnte ich mit dem Beitrag – Keep a journal of your summer meinen Sommer 2016 Revue passieren lassen. Es war schon ziemlich schnell voll und schon musste das nächste her. Ein Nuuna Notizbuch.

Alle Notizen, Termine, To Do Listen an einem Platz organisiert. Und bei der Fülle meiner Aktivitäten sicherlich ein perfektes Tool. Schluß mit Zettelwirtschaft & Co.

Rückblick Januar 2016

Im Januar 2016 besuchte ich die Charly Hebdo Ausstellung in Bremen. Schmerzlich Erinnerungen an ein schreckliches Ereignis und dass die Redaktion bzw. Karikaturisten heute in einem Art Hochsicherheitstrakt an einem geheimen Ort arbeiten müssen ist wirklich traurig.  Dankbar muss sein, über eine gewisse Freiheit als freischaffender Künstler. Angesichts der letzten Ereignisse hier in Deutschland, ist es zur Zeit auch bei uns in Deutschland kein schönes Gefühl.

Rückblick Frühling 2016

Der Februar und März war der Monat der Challenges, Einerseits beendete ich die 365 Tage #Todaysdoodle Challenge auf Twitter (was für eine Erleichterung!) und hatte sehr viel Spass an der Wimmeldoodle Challenge. Es gibt viele gute Gründe, sich an solchen Challenges zu beteiligen.

Bei der  Social Media Week in Hamburg durfte ich einen Sketchnotes Crashkurs geben und soweit ich das mitbekommen habe, habe ich auch hier den ein oder anderen mit Sketchnotes „infiziert“.

Im April gab ich den ersten Sketchnotes Workshop für Kinder. Das hat so unheimlich viel Spass gemacht! Nutzt den Picture Superiority Effect kann ich nur sagen. Der nächste Workshop steht übrigens am 2. Februar 2017 in der Manufaktur am Emmaplatz.

Im Mai besuchte ich das erste mal die Re:publica in Berlin, ein großartiges Event, wo sich alles um Themen rund um die digitale Gesellschaft, Web 2.0 und Social Media dreht.

Besonders aufregend für mich auch der Umzug aus meinen Homeoffices in die Manufaktur am Emmaplatz. Dort gebe ich schon seit geraumer Zeit meine Sketchnotes Workshops. Und ich habe beschlossen, mein Homeoffice teilweise  in diese wunderbare kreative Umgebung auszulagern. #glücklichamwerk sind wir da nun zu dritt und jeder bringt ein, was er am besten kann. Mit grosser Leidenschaft kümmere ich mich dort um die Social Media Aktivitäten.

 

Rückblick Sommer 2016

Bezüglich der kreativen Seite, habe ich die Tinte für mich entdeckt. Stilvolles schreiben mit Tinte und Feder macht unheimlich viel Spass und dazu hat auch der Calligraphy Workshop von Federflug Calligraphy in Bremen einiges dazu beigetragen. Auch die Inktober Challenge, welche im Oktober statt findet, passt wunderbar dazu, hier wird gezeichnet und zwar mit Tinte. 30 Tage lang! Eine wunderbare Erfahrung.

Im Juni gab ich in Zusammenarbeit mit Ludwig von Kapff und Blogger@Work einen Workshops der besonderen Art. Sketch meets Wine. Die Verbindung zweier meiner größten Leidenschaften war ein unglaubliches Erlebnis. Weinprobe mit gezeichneter Verkostungsnotiz, das hat richtig Spass gemacht. Ich freue mich auch besonders über die entstandene Freundschaft mit Jenny von Blogger@Work und ebenfalls zu finden unter Friede Freude Eierkuchen. Am 25. März 2017 darf ich bei der grossen Bloggerkonferenz life mit zeichnen und ich freue mich sehr sehr sehr auf diese Herausforderung! Wenn ihr Lust habt, könnt ihr auch gerne mal auf dem frischen Blog von Ludwig von Kapff vorbei schauen, hier findet ihr hin wieder auch Beiträge von mir.

Im Juni ging es los mit dem Bulletjournal, welches sich mittlerweile schon fast als Artjournal heraus gestellt hat. Der Kreativität ist hier keine Grenzen gesetzt.

Mein Live Sketchnoting für die Fachgruppe TAV anlässlich deren 25 – jährigen Jubiläums war eine besondere Herausforderung für mich – nicht zuletzt aufgrund des doch sehr sehr komplexen Themas.

Mein Herz hängt an  Sketchnotes. Meine Workshops im letzten Jahr waren immer wieder ein voller Erfolg, einmal jene in der Manufaktur am Emmaplatz, aber auch jene in unterschiedlichen Unternehmen aus allen möglichen Branchen stellen mich immer wieder vor spannenden Herausforderungen. Auch das Graphic Recording – Life Zeichnen während diverser Events – macht mir unheimlich viel Spass, auch wenn diese internen Vorgänge oft nicht gezeigt werden dürfen. Auch meine monatliche Sketchnote für ein grosses Unternehmen, um die „Mitarbeiterstory“ des Monats zu skizzieren  stellt für mich eine besondere Art der visuellen Herausforderung dar. Meine ersten Erklärfilme sind ebenso ein voller Erfolg.

Rückblick Herbst / Winter 2016

Ich darf mich heute über 2.702 Facebook Followers, 5.701 Instagram Followers und 2.835 Twitter Abonnenten freuen. Das alles habe ich natürlich Euch zu verdanken. Es freut mich besonders eine Inspirationsquelle zu sein und andere Menschen zu animieren, kreativ zu sein oder ihre kreative Seite zu entdecken. Sei es mit witzigen Zeichnungen, Anleitungen wie welche Stifte zu benutzen sind, welche Notizbücher wofür geeignet sind oder auch nur das Kritzeln eines Sketchrezeptes. Und das ganze in den unternehmerischen Bereich zu übertragen ist mir ein besonderes Anliegen.

Social Media ist nun mal soziales Netzwerken und ich durfte mich über viele spannende Kooperationen und auch Freundschaften freuen. Soziales Netzwerken bedeutet viel Arbeit, aber am Ende des Tages zahlt es sich aus.

Best 9 on Instagram – Sketchnotes by Diana

Hurra, im September durfte ich mich über meinen ersten Bloggeburtstag freuen!

Auch die #30daysdraworletter Challenge ist nach wir vor ein Erfolg und ich freue mich über jeden Einzelnen, der mitmacht und seiner kreativen Ader einen Schubs gibt.

Ein besonderes Projekt – welches ich ebenfalls abgeschlossen habe, möchte ich Euch noch nahelegen. Ich durfte zusammen mit der Bloggerin „Mein Computerkind.de“ ihre Buch „Ab ins Netz“ mit Sketchnotes illustrieren. Es geht um Medienkompetenz für Kinder, wird im März veröffentlicht und kann bereits HIER vorbestellt werden. Es ist ein Herzensprojekt von Katja und mir und wir hoffen sehr, dass wir Eltern hier helfen können, ihre Kinder entspannt auf das World Wide Web loszulassen. 16 Kapitel, 16 Sketchnotes.

Fazit 

Ohne die Unterstützung meiner Familie wäre all das natürlich nicht möglich gewesen, auch dafür bin ich sehr dankbar.

So, das war’s mein Rückblick 2016, immerhin ein Großteil davon ist in meinen Bulletjournals zu finden.

Ich danke Euch für Eure Unterstützung und Treue und wünsche Euch ein großartiges 2017!

Eure Diana… ich zeichne dann mal was….