Herbstpflanzung – so erstellst du dein Pflanztagebuch

Planztagebuch mit Jolie Spiralblock

Der Beitrag Herbstpflanzung – so erstellst du dein Pflanztagebuch ist mit Jolie Notizbuchkalender (SIGEL work inspired) entstanden.

Der Sommer hat sich nun entgültig verabschiedet, der Herbst steht vor der Tür und so mancher Sonnenanbeter wird vielleicht melancholisch. Ganz anders alle, die gerne im Garten arbeiten, der Herbst in seiner Farbenschönheit ist unschlagbar und bietet auch viel Zeit für Kreativität.

Es ist ja nicht nur so, dass Herbst ohnehin die beste Pflanzzeit ist, sondern mit einer sinnvollen Planung, die du jedes Jahr wieder nachschlagen kannst, zeige ich dir auch weitere kreative Möglichkeiten in Erinnerungen zu schwelgen und den Sommer vielleicht – zumindest im Kopf – ein bisschen zu verlängern.

Planzen kategorisieren – Pflanztagebuch

Beginne am besten damit deine Pflanzen zu kategorisieren. Hier findest du ein Beispiel mit Kräutern. Stelle dir wichtige Fragen wie zum Beispiel zum Standort, ist die Pflanze mehrjährig, welche Bedingungen sind wichtig? Ob du nun einen neuen Garten anlegen möchtest oder ein Beet ergänzen möchtest. Gerade bei Kräutern ist das wichtig. Nicht alle Kräuter „vertragen“ sich gut. Das gilt auch für andere Pflanzen. Informiere dich, zeichne die Pflanzen oder verwende Fotos, lass deiner Kreativität freien Lauf. Und du kannst immer wieder nachschlagen und lernst obendrein sehr viel. Wenn du mehr über Kräuter erfahren möchtest, dann schau dir unbedingt mein Buch „Liebst du Kräuter“ an. Der etwas andere Kräuterratgeber mit viel Liebe zum Detail.

Kräuter kategorisieren im Notizbuch

Besorge dir ein hübsches Notizbuch. Hier siehst du die schönen Notizbücher von Jolie. Dort findest du tolle Designs, sie sind hochwertig und gleichzeitig funktional. A5 eignet sich sehr gut, die Lineatur hilft dir strukturell zu arbeiten und natürlich ist das Papier FSC zertifiziert. Sie sind durch ihre Fadenbindung sehr langlebig und beinhalten viele Features wie den Gummibandverschluss, eine Stiftschlaufe, ein Einsteckfach und Leseband.

Pflanzkalender für deine Herbstpflanzung

Es macht durchaus Sinn für verschiedene Jahreszeiten einen Pflanzkalender zu erstellen. Wie du hier siehst, habe ich mich links mit schönen Bildern ausgetobt und rechts einen Kalender angelegt, um einzutragen, wann du welche Pflanzen am besten einpflanzen kannst. Hier keimt Freude auf! So einen Kalender kannst du wie gesagt für jede Jahreszeit oder Halbjahr anlegen. Unten kannst du natürlich auch noch Platz für Notizen lassen. Was hat gut funktioniert, was weniger? Dann kannst du im nächsten Jahr gegebenenfalls Dinge in deiner Planung verändern. Es fungiert also wie ein Pflanztagebuch, das du immer wieder nachschlagen kannst.

Pflanzkalender im Bulletjournal

Benutzt habe ich hier das tolle JOLIE Spiralbuch. Diese Spiralbücher sind wirklich richtig hochwertig. Wer seine Notiz- und Tagebücher individuell gestalten möchte, wird den Spiralblock lieben. Das moderne, trendige Notizbuch macht richtig viel Spaß, da kreative Schreibkunst im Vordergrund steht. Das Punkteraster hilft bei der Orientierung, tritt aber optisch zurück. Das Papier hat 120 g und eignet sich perfekt für Handlettering und natürlich Bulletjournal. Auf meinem Blog findest du unfassbar viele Beiträge zu diesem Thema.

Hol dir den Sommer zurück ! So erstellst du dein Pflanztagebuch

Immer noch ein wenig melancholisch? Hole dir den Sommer zurück! Du hast schöne Blumen in deinem Garten oder Balkon, wie wäre es sie zu pressen? Wenn du  Blüten und Blätter mit Büchern pressen möchtest, lege diese einfach in einen oder zwischen mindestens zwei dicke Schmöker. Um das Buch nicht mit der Feuchtigkeit der Blumen zu beschädigen, bietet es sich an, Lösch- oder Druckerpapier zwischen Pflanze und Buch zu platzieren. Danach klebst du sie einfach ein. Du kannst sie benennen oder auch Texte hinzufügen, in Erinnerungen schwelgen und ein wenig den Sommer zurück holen. Ist das nicht eine schöne Idee?

gepresste Blüten im Bulletjournal

Jolie bietet auch tolle Kalender mit vielen Features und hübschen Designs. Neben einer Jahresübersicht bieten viele Infoseiten und zahlreiche kleine Details genug Platz, um den Alltag strukturiert zu organisieren. Und natürlich Erinnerungen festzuhalten.

Der ganze normale Alltag verlangt einem einiges ab und gerade stressige Zeiten fordern vor allem eines: kreative Lösungen. Kreativtrends wie Handlettering und Bullet Journaling machen mit den Jolie® Notizbüchern und Kalendern noch mehr Spaß. Alle Notizen und Termine bekommen so ihr richtiges Outfit.

Bei den Letteringdays Munich durfte ich außerdem in Kooperation mit Jolie Notizbüchern einen Bulletjournal Workshop geben.

Du willst noch mehr über weitere tolle Produkte wissen? Schau dir unbedingt meinen Blogpost zum SIGEL Conceptum Flex an.

Und es geht ja schon bald Richtung Weihnachten, Blogpost für Sketchrezepte ist bereits in Arbeit!

Deine Diana, ich zeichne dann mal was!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.