Ein Bullet Journal geht auf Reisen – The Original Traveling Bujo

Das Original Traveling Bujo – wenn ein Bullet Journal auf Reisen geht ist das die schönste Inspirationsquelle, die man sich vorstellen kann. Und wenn dieses Buch, dann auch noch bei mir Halt macht, dann freut sich mein kreatives Herz. Was ein Bulletjournal eigentlich ist, und wie das aussieht könnt ihr natürlich in DIESEM oder DIESEM Blogpost nachlesen, wobei ich zugebe, dass so einiges schon auch in Richtung Artjournal geht. Das schöne am Bullet Journal ist eigentlich, dass man irgendwann SEIN eigenes System findet und die einen halten es clean und andere lassen ihrer Kreativität noch ein bisschen mehr ihren Lauf.

Woher kommt die Idee von Traveling Bujo?

Die Idee des Traveling Bujo kommt von Helen Colebrook alias „Journal with Purpose“. Helen beschreibt sich auf Instagram so: Love journaling, lettering, reading and exporing. Life is good! UK. Ich folge Helen ungefähr seit Juni 2016, als ich selbst angefangen habe, von der digitalen auf die analoge Planung umzusteigen. Ausgehend von meiner Leidenschaft für Sketchnotes bin ich auf ihren Account gestossen, der sich zum heutigen Stand auf Instagram mit über 18.000 Followers rühmen darf. Ich liebe ihre Einträge und vor allem auch ihr Engagement in der Social Community. Wenn ihr ein Account gefällt, ist sie sich nicht zu schade fleißig zu kommentieren und mit Freude ihre Werke zu teilen und andere Kreative zu motivieren unabhängig von der Follower Zahl!  Helen ist auch auf YouTube zu finden, wo man zusehen kann, wie sie ihre Seiten erstellt.

Wie funktioniert das Traveling Bujo?

Helen schickt das Bullet Journal auf Reisen! Jeder, der in den Genuss kommt, sich einzutragen, postet zunächst die sichere Ankunft des Notizbuches unter dem Hashtag #thetravelingbujo. Unter diesem Hashtag könnt ihr alle Beiträge auf Instagram sehen! Und man darf dann 2 Seiten des Bullet Journals füllen. Diese werden ebenfalls unter diesem Hashtag gepostet und danach markiert man die nächste Person. Wer das Bulletjournal bekommt, hat Helen bereits fest gelegt. Ich hatte das Glück, einfach ein liebes „JA – unbedingt “ zu bekommen, als ich von der Sache Wind bekam und sie kurzerhand fragte. Und ich gebe zu, ich freue mich außerordentlich unter dem Kreis der Kreativen sein zu dürfen. Zur Zeit ist das Traveling Bujo leider schon „ausgebucht“, aber ich bin sicher, es wird nicht das letzte sein.

Flip through the Bullet Journal

In diesem Video seht ihr die verschiedenen Ergebnisse der Beteiligten. Ich bin unfaßbar beeindruckt von der Kreativität der Teilnehmer!! Es ist eine solche Inspiration !! Aber seht selbst:

Unter diesem INSTAGRAM Post habe ich alle verlinkt, die sich schon darin verewigt haben!

Mein Eintrag in das Traveling Bujo

Ihr seht in diesem Eintrag eine komplett geplante Woche von mir. Einmal die Tage mit Terminen, darunter die To Do’s aufgeteilt in Sketchnotes, allgemeine To Do’s und die für Blog und Website. Die To Do’s teile ich oft in verschiedene Sektionen, um einen besseren Überblick zu bekommen. Die familiären To Do’s sind hier nicht dabei.

Welche Tools habe ich für meinen Eintrag benutzt?

Sketchbook: Rhodia
Benutzte Stifte:
Tombow Dual Brush Pen
Tombow Zoom Kugelschreiber
Tombow Fudenosuke, harte Spitze
Pastel Stifte von Derwent
Washitape
Sticker von Ikea

Helen Colebrook – Journal with purpose im Interview

Und zu guter letzt hat sich die liebe Helen bereit erklärt ein kleines Interview mit mir zu führen.

What was your idea to start the traveling bujo?

I saw that  Trina @ninjatraveling  was sending a journal to participants in different countries, asking them to fill out some pages and send it back to her children, so that they could learn about different places.  It got me thinking about the possibility of sending a bullet journal all around the world.  I’ve loved being a part of the bullet journal community and thought it would be fun to see lots of different styles all in one book and then auction the completed book for charity.

When did you start to do a bullet journal ?

I started in my bullet journal properly in April 2016.  I had just started journaling and was looking on Instagram, when the wonderful bullet journal posts started popping up.  I had to find out more!

What helps you best with this type of planning?

I run my own HR business which means sometimes I will be working from my home office all day and on other occasions I could spend the whole day traveling to meet clients.  My task list varies in length so much each day, that no pre-printed planner really works for me.  The bullet journal offers the flexibility I need.  Also, I love being able to decorate my pages when I have time – it encourages me to use the bullet journal every day.  Plus, the bullet journal community share so many brilliant ideas!  It is also a great place for me to work on my personal development.

Which are your favorite pens ?

I used Staedtler Pigment liners on pages where I plan to use watercolour as they are completely waterproof which is great for me.  On my daily plans I use either my TWSBI or Lamy fountain pen, with a particular love for the Pilot Iroshizuku range of inks.

Any suggestions for beginners?

Keep it simple.  Start by watching the original video on the Bullet Journal site and get comfortable with the basics.  If you want to add anything after that go for it, but don’t feel the need to compete or compare yourself to others.  As long as it works for you, it’s perfect just as it is!

Your favorite accounts?

Way too many to mention!! J

Vielen Dank an Helen für diese tolle Idee, Inspiration und vor allem auch die Stärkung der Community.

Eure Diana… ich zeichne dann mal was …. und plane noch ein bisschen